Burton 2020 Sustainability Goals

//Burton 2020 Sustainability Goals

Burton 2020 Sustainability Goals

Snow- und Outerwear-Profi Burton verkündet offiziell seine ambitionierten Ziele im Bereich nachhaltiger Unternehmensentwicklung und verpflichtet sich damit diese bis zum Jahr 2020 zu erreichen. Die neue Zielsetzung baut auf Burtons bereits bestehenden, umfangreichen Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit auf und fokussiert sich dabei auf die Kernbereiche Produkt, Markenumfeld und Konsument sowie dem firmeneigenen Playground. Bis zum Jahr 2020:
– werden für die Herstellung aller Textilien 100% bluesign®-geprüfte Materialien verwendet. Diese bestehen aus 100% nachhaltiger Baumwolle, 50% recyceltem Polyester sowie aus 100% PFC-freien, haltbaren und wasserabweisenden Stoffen.
– 100% der Burton Zulieferer werden strikt den auferlegten Standards der „Fair Labor Association“ (zur Überwachung und Verbesserung der Arbeitsbedingungen) folgen oder diese sogar – dank eigener interner Standards und strengen Auflagen im Bereich Nachhaltigkeit, Qualitätsmanagement, Leistung und Auslieferung – übertreffen.
– Unter Verwendung der „Life Cycle Assessment (LCA) Software“ zur Überwachung der Ökobilanz, werden die Treibhausgas-Emissionen bei der Produktion aller Burton Hardgoods um 20% reduziert.
– Burton wird den CO2-Footprint all seiner Firmensitze weltweit um 20% reduzieren.
– 75% aller biologisch abbaubaren Abfälle, die an Burton Standorten entstehen, werden nicht mehr auf Deponien entsorgt werden (der aktuelle Stand liegt bei 67%).
– Zusätzlich wird Burton „End-of-Life Circle“-Entsorgungsprogramme für Endkonsumenten im Handel einführen.

Die aufgeführten Punkte sind nur einige von vielen Zielen für das Jahr 2020, die auf Maßnahmen aufbauen, welche Burton bereits im Bereich der nachhaltigen Unternehmensentwicklung erreicht hat. Beispielsweise verwendet Burton aktuell bereits den höchsten Anteil an bluesign®-geprüften Materialien weltweit. Darüber hinaus werden Burton Snowboards zu 100% aus Naturharz und nachhaltig gewonnenem Holz (FSC-zertifiziert) gefertigt. Zudem prüft Burton regelmäßig all seine Produktzulieferer um zu gewährleisten, dass auch von Burtons Dienstleistern die höchsten internationalen Arbeits- und Menschenrechts-Richtlinien eingehalten werden. Neben dem Fokus auf eine nachhaltige Produktionskette, um so umweltfreundliche Produkte zu erzeugen, sowie die Burton eigenen Standorte weltweit nachhaltig zu optimieren, arbeitet Burton auch mit anderen Marktführern zusammen, um durch Lobbyarbeit auf Bundesebene Gesetzgeber weltweit zu beeinflussen. So ist Burton bereits einer der größten Förderer der Protect Our Winters (POW)-Organisation und arbeitet zusätzlich eng mit dem Ceres BICEP-Netzwerk zusammen, um den Zusammenschluss einflussreicher Marken zu stärken, die sich tonangebend für den Klimawandel einsetzen und auch eine entsprechend unterstützende Politik in diesem Bereich befürworten. Mehr über Burtons Ziele im Bereich nachhaltiger Unternehmensentwicklung gibts hier: Burton Blog und  auf Burton.com/sustainability.