Jedes Jahr bietet der Eco Fashion Pionier Armedangels seinem Social Report Einblicke in die Arbeit mit Lieferanten, zeigt Fortschritte in der Umsetzung besserer Arbeitsbedingungen bei Partnern und legt Erfolge in der Erreichung von Unternehmenszielen vor. Der Brand Performance Check durch die Fair Wear Foundation (FWF) stuft Armedangels ein weiteres Jahr als „Leader“ ein und vergibt damit die höchste Bewertung. Ein ganzheitlicher Ansatz von der Faser bis zum fertigen Teil, diese Philosophie nimmt ARMEDANGELS als Grundstein für permanente Optimierung. So verwendet das Unternehmen nicht nur ausschließlich nachhaltige Materialien und setzt auf ein strenges Chemikalienmanagement um die Umwelt so wenig zu belasten wie möglich, sondern arbeitet konsequent an besseren Arbeitsbedingungen und fairer Bezahlung innerhalb der gesamten Produktionskette. Um die Einhaltung dieser Grundprinzipien zu gewährleisten, wird nur mit Suppliern zusammengearbeitet, die diese Werte teilen und die laufend durch unabhängige Qualitätsprüfer kontrolliert werden. Durch diese Schritte stellt ARMEDANGELS die kompromisslose Rückverfolgbarkeit in der Supply Chain sicher.

Erfolge im Geschäftsjahr 2018
Eine maßgebliche Verringerung des Impacts auf die Umwelt hat ARMEDANGELS 2018 durch die Verwendung von 100% nachhaltigen Rohmaterialien erreicht. Der Wasserverbrauch konnte um ganze zwei Drittel, der Energieverbrauch um fast 60 % und der CO2-Ausstoß um mehr als die Hälfte reduziert werden. Beispielhaft für soziale und Charity Aktivitäten steht der Einsatz während der Fashion Revolution Week. 2018 konnten Erlöse in Höhe von € 3.125 an die Bangladesh National Garment Workers Federation gespendet werden, dadurch wurden Schadensersatzzahlungen in Höhe von € 104.586 ermöglicht. Dieses Jahr wurde dieser Betrag noch um ein Vielfaches übertroffen, die Spendensumme  beträgt € 11.716,15.
Fair Wear Foundation und der Brand Performance Check
Seit 2015 ist ARMEDANGELS Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und hat sich verpflichtet den strengen Verhaltenkodex in den Produktionsstätten umzusetzen. Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen, faire Löhne, keine Diskriminierung und Kinderarbeit, sowie angemessene Arbeitszeiten sind nur einige der Anforderungen. Einmal im Jahr überprüft die FWF die internen Managementsysteme der Brand, um zu bewerten, wie die Brand den Kodex bei seinen Lieferanten umgesetzt hat. Auch dieses Jahr wurde ARMEDANGELS von der FWF wieder mit dem höchsten Status als „Leader“ ausgezeichnet und zeigt damit, dass sie zu den führenden Marken gehören, die sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Supply Chain einsetzen.
Erstmals hat das Label es geschafft 100% des Produktionsvolumens aus sogenannten Nicht-Risikoländern (z.B. Portugal) oder von auditierten Lieferanten zu beziehen. Bereits jetzt nutzt das Unternehmen den Standard der FWF um auch in der tieferen Lieferkette Sozialstandards unabhängig zu überprüfen. Persönliche Besuche in der gesamten Supply Chain sind für das Label selbstverständlich, um sich vor Ort ein Bild zu machen, sich mit den Partnern auszutauschen, zu lernen und kontinuierlich an Verbesserungen zu arbeiten. Langjährige Geschäftsbeziehung, die auf Vertrauen und Respekt gründen, sind die Basis für diese Arbeit.